Risala Nr. 5

Schwerpunkt: Imperialismustheorie

In dieser knapp 400 Seiten starken Ausgabe der Risala setzen sich acht internationale Autoren sowohl im theoretischen Diskurs als auch anhand praktischer Erfahrungen mit dem Thema Imperialismustheorie auseinander.

Aus dem Inhalt:

  • Karam Khella zur Imperialismustheorie und Interviews mit K. Khella zu Weltproblemen am Anfang des dritten Jahrtausends
  • Ein Delegationsbericht: Dialog der Kulturen in der libyschen Jamahiriya
  • Markus Heizmann: Wasser als Waffe –
    Ecevits Schulterschluss mit den Zionisten
  • Detlev Quintern: Ein Leben für die Freiheit des Kongo
    Zur Ermordung von Mzee Laurent Désiré Kabila
  • Interview zur Lage in den besetzten palästinensischen Gebieten
  • Maria Rochas: Eine goebbelssche Lügen- und Desinformationsstrategie
    Zur Berichterstattung über Palästina in den Massenmedien
  • Maria Rochas: „Die unterirdischen Fäden der Geschichte“
    Zur Kontinuität der Widerstandskultur in Süd- und Mittelamerika
  • Markus Heizmann: Folter nach EU-Norm, Stammheim am Bosporus
    Eine Aufforderung zum Handeln
  • Detlev Quintern: Zur Krise im Geschichtsdenken
    Der Universalismus als Ausweg und Alternative

Bitte hier bestellen