20 Jahre Massenvernichtung von Menschen im Irak

Mehrere Millionen Menschen im Irak wurden zu Opfern der Politik der verbrecherischen Koalition unter Führung der USA und UNO.

Geplant, organisiert und durchgeführt mit dem Ziel der massenhaften Vernichtung von Menschen und Zerstörung  der irakischen Gesellschaft.

1991: Bomben und Raketen

Photos von ermordeten KindernAm 16.Januar 1991 begann die Bombardierung des Irak unter Führung der USA. Während der folgenden 43 Tage wurden die Infrastruktur (Verkehr, Energie, Wasser, Kommunikation), Industrie und Landwirtschaft, Lagerhäuser, staatliche Einrichtungen, Krankenhäuser, Schulen und Universitäten, Geschäfte und Wohnhäuser systematisch angegriffen. Massive Zerstörung und Zehntausende von Toten waren das Resultat.

13 Jahre Blockade, Embargo und Sanktionen

Massenvernichter und KriegstreiberDie Zerstörung durch die Bombardierungen schuf die Grundlage für die Massenvernichtung von Menschen im Irak durch die Blockade, Embargo und Sanktionen der Vereinten Nationen (UNO). Der Wiederaufbau und die Versorgung der Bevölkerung wurden systematisch behindert. Die Verseuchung der Umwelt als Folge der Bombardierungen, in Kombination mit dem Ausfall von Filteranlagen und Wasserversorgungseinrichtungen, sorgte für eine gefährliche Verschlechterung der Trinkwasserqualität und ermöglichte damit die Verbreitung von Krankheiten.

Hinzu kamen die fatalen Auswirkungen der radioaktiven Strahlung durch den massenhaften Einsatz von Uranmunition, welche sich immer deutlicher in Form von Krebs und genetischen Mißbildungen bei Neugeborenen zeigten.

Vor allem fehlende Medikamente und Ersatzteile für medizinische Geräte führten dazu, das das vormals vorbildliche Gesundheitswesen immer weniger in der Lage war, selbst einfache Krankheiten zu kurieren. Die Probleme wurden mit den Jahren immer schlimmer und die Sterberaten stiegen an, verstärkt noch durch sich verbreitende Armut und Unterernährung.

Ein Massensterben vor allem unter besonders anfälligen Gruppen wie Kindern, Schwangeren, kranken und älteren Menschen war die erwartete Folge. Insgesamt starben an den Folgen der Politik der Vereinten Nationen mehr als eine Millionen Menschen im Irak. Diese Massenvernichtung von Menschen wurde systematisch geplant, vorbereitet und durchgeführt.

1998: Erneute Eskalation

Die irakische Bevölkerung und Gesellschaft ließ sich jedoch nicht unterkriegen. Die Regierung mußte zwar gravierende Einschränkungen ihrer Souveränität hinnehmen und machte auch zahlreiche Zugeständnisse, um vielleicht so ein Ende der Blockade und des Embargos zu erreichen. Aber politisch blieb Irak sowohl unabhängig, als auch stabil. Daraufhin eskalierten die USA und UK erneut ihre Aggression gegen Irak, eingeleitet mit massiven Raketenangriffen im Dezember 1998. In den folgenden Jahren bis zur Invasion 2003 flogen die Angreifer zehntausende von Luftangriffen.

2003 bis heute: Invasion und Besatzung

Zerstörung und TodMit der Invasion und Besatzung wurde die Massenvernichtung erneut beschleunigt. Der irakische Staat wurde zerstört und damit auch staatliche Dienstleistungen und Institutionen weitgehend abgeschafft. Hunderttausende starben durch die eskalierenden Gewalt der Besatzung. Zehntausende sind verschwunden oder gefangen in den Kerkern der Besatzer und ihrer Kollaborateure. Millionen mußten aus dem Irak fliehen.

Mit Hilfe von Demokratie soll die Gesellschaft entlang ethnischer und religiöser Linien gespalten, und die irakische Nation zerstört werden. Wissenschaftler, Ärzte, Gelehrte und Künstler wurden systematisch gemeuchelt, um der Gesellschaft die Basis für einen unabhängigen Wiederaufbau und die Bewahrung ihrer kulturellen und politischen Identität zu entziehen. Mit hohen Mauern wird die Bevölkerung eingesperrt, die ihre Wohnviertel nur über die Kontrollpunkte der Besatzer verlassen können. Kollektive Bestrafung ist zur Norm geworden, um den Widerstand damit unter Druck zu setzen.

Wer ist verantwortlich?

Hauptverantwortliche für den Massenmord an Menschen im IrakDie Massenvernichtung von Menschen im Irak wurde Schritt für Schritt geplant, organisiert und ausgeführt. Millionen sind ermordet worden. Begründet wurde die Massenvernichtung mit leicht zu durchschauender Propaganda und Lügen. Verantwortlich sind nicht nur die USA und UNO, welche die entscheidenden Schritte angeordnet und ausgeführt haben, also die Politiker und Generäle. Hervorzuheben sind sicherlich auch die vielen Medienarbeiter, welche die Propaganda verbreiten.

Verantwortlich sind aber ebenso all diejenigen, welche die Verbrechen gerechtfertigt, weggeschaut oder einfach geschwiegen haben. Ohne die Gleichgültigkeit und das Schweigen, das passive Zuschauen und die heimtückischen Rechtfertigungen der Menschen, die keinen Finger in Verteidigung der Opfer rühren, können solche Verbrechen nicht in dieser Form ausgeführt werden.

Notwendige Bedingungen für Frieden

  • Sofortiger bedingungsloser Abzug aller ausländischen Truppen und anderer bewaffneter Einheiten samt ihrer zivilen Helfer und NGOs aus Irak!
  • Annullierung der unter Besatzung erlassenen Verfassung, Gesetze und Verordnungen!
  • Annullierung aller unter Besatzung unterschiebenen Verträge mit Unternehmen und anderen Staaten und der daraus resultierenden Verpflichtungen!
  • Annullierung aller unter Besatzung ergangenen Gerichtsurteile. Freilassung und Rehabilitierung aller von den Besatzern und ihrer Kollaborationsregierung inhaftierten Gefangenen!
  • Anerkennung des irakischen Widerstands als die einzig legitimen Vertreter Iraks!
  • Wiedergutmachung oder Entschädigung für die irakischen Opfer der 20jährigen Aggression!