Solidarität mit dem syrischen Volk

Wir rufen zur Solidarität mit dem syrischen Volk gegen den schmutzigen Krieg des Imperialismus auf!

Hinter dem IS (auch genannt: ISIS/ISIL/DAESH) verstecken sich die NATO-Staaten, insbesondere die USA, aber auch Deutschland, Großbritannien, Frankreich, usw. Die imperialistischen Medien suggerieren einen Religionskrieg und verschleiern damit den seit Jahrhunderten anhaltenden Versuch des Imperialismus, einen Nord-Süd-Gegensatz zu schaffen und weiterhin zu erhalten, um die Ausplünderung und Ausbeutung des Südens zugunsten von Nordwest aufrechtzuerhalten.

Aufruf zur Einheit der Völker gegen den Imperialismus

Seit mehr als drei Jahren ist Syrien einem von Imperialismus und Zionismus geführtem, subversivem Krieg ausgesetzt! Syrien gehört zu jenen asiatischen, afrikanischen und arabischen Völkern, die sich dem Imperialismus nicht gebeugt haben und ihm heute noch trotzen.

Im Krieg gegen Syrien vereinen sich alle reaktionären Kräfte. Es wird angegriffen von der Türkei im Norden, von den Söldnern aus dem Irak im Osten, von den arabischen Erdöloligarchien und Jordanien im Süden und von Israel im Westen. Haupttriebkraft im Krieg gegen Syrien sind die NATO, die USA und Israel.

Syrien ist eine interkulturell erfolgreiche Gesellschaft, in der sich unterschiedliche Religionen, Konfessionen, Ethnien und politische Kräfte vereinen, um geschlossen den antiimperialistischen Widerstand zu führen.

Gegen Syrien setzt der Imperialismus Söldner und subversive Banden ein und versucht außerdem, die unterschiedlichen Volksgruppen gegeneinander auszuspielen. Die Türkei und Israel halten widerrechtlich große Territorien Syriens besetzt. Die Türkei hat eine 800km lange Grenze mit Syrien, die zur Einschleusung von Söldnern und Fremdenlegionären benutzt wird. Es ist logisch, dass hier der Widerstand gegen die Penetration und Infiltration stark ist. Hervorgegangen ist die Grenzstadt Ain Al Arab (Kobanè) – hier stehen syrische Kurden und Araber in einer Front gegen die seit Jahren versuchte Invasion Syriens.

Die imperialistischen Medien versuchen immer wieder, Kurden und Araber gegeneinander auszuspielen. Der schmutzige Krieg des Imperialismus hat dem syrischen Volk große Opfer abverlangt. Trotzdem konnte eine imperialistische Besetzung Syriens verhindert werden. Dabei hat sich die Einheit von Arabern und Kurden bewährt. imperialistische oder zionistische Versuch, unterschiedliche Ethnien gegeneinander auszuspielen, ist zu verurteilen.

Der größte Feind der Völker ist die NATO. Sie ist die einzige militärische Allianz weltweit. Seit ihrer Gründung 1949 hat sie nie aufgehört, friedfertige Völker anzugreifen und den mühsam geleisteten Aufbau zu zerstören.

Die Völker in den NATO-Staaten sind aufgerufen, ihre Staaten zum Austritt aus der NATO zu zwingen und diese menschenfeindliche Organisation zu zerschlagen.

Schluss mit jedem Militarismus und Imperialismus! Wir setzen uns für die Entmilitarisierung aller internationalen Gewässer und Lufträume und Schließung der türkischen Grenze für die antisyrischen Söldner ein!

Hände weg von Syrien! Solidarisiert euch mit dem Widerstand des syrischen Volkes gegen jeden imperialistischen Invasionsversuch!

Schluss mit der Provokation der NATO gegen die Ukraine und gegen Russland!

Abzug der US-Truppen aus dem Irak und Afghanistan! Abzug aller ausländischen Soldaten in ihre Herkunftsländer!

Völker vereint euch – besiegt den Imperialismus!

Bündnis gegen den Krieg – Hände weg von Syrien, Wien Basel Hamburg, Theorie und Praxis-Verlag Hamburg, Universalismusgruppe Wien, AK-Süd-Nord Bremen

Schreibe einen Kommentar