Solidarität heute

Diskussionsrunde zum Thema ‚Solidarität heute‘

Ort: ESG, Parkstraße 107, 28209 Bremen
So findet ihr hin

Beschreibung: Inhaltlicher schwerpunkt sind diesmal fragen von solidarität in den Süd-Nord beziehungen.

Vieles ist durcheinandergeraten seit den zeiten antikolonialer und antiimperialistischer kämpfe, welche mit der erreichung der nationalen ‚unabhängigkeit‘ der länder des südens und den bemühungen zur unabhängigen organisierung der ‚Dritten Welt‘ verbunden ist. Die hoffnungen nach befreiung vom kolonialen und imperialistischen joch erfüllten sich nicht, und die souveränität der meisten dieser länder erscheint heute als eine farce.

Organisationen der länder des südens, wie z.b. die Arabische Liga oder ECOWAS, sind offen zu kolonialen handlangern geworden. Andere, wie MERCOSUR oder ASEAN, sind vor allem großkapitalistische integrations- und expansionsprojekte.

Nach wie vor lassen sich die länder, wie auch die völker des südens, leicht gegeneinander ausspielen. Nur wenig scheint vom antikolonialen bewußtsein in den kolonisierten bevölkerungen lebendig geblieben zu sein. Steht es uns zu, darüber zu urteilen?

  • Nationale befreiung galt lange als unterstützenswert. Heute gelten nationale befreiungskämpfe vielen als reaktionäre imperialistische spalterei.
  • Selbstbestimmung ist als ziel weit untergeordnet, und an zahlreiche bedingungen geknüpft worden.
  • Historische internationalistische kämpfer werden immer noch hochgehalten, die heutigen allerdings meist pauschal denunziert.
  • Sogar militärische überfälle und besatzungen der NATO-länder werden nicht einfach generell verurteilt, und der widerstand dagegen hochgehalten. Sind wir z.b. solidarisch mit dem afghanischen widerstand, d.h. vor allem den Taliban? Oder in Somalia. Wie stehen wir zu den kämpfern von Al-Shabab, die den aggressionen und diktaten von außen standhaft trotzen?

Vor allem die islamische orientierung zahlreicher heutiger bewegungen macht progressiven’/’linken‘ leuten zu schaffen.

Der sog. ‚arabische frühling‘ zeigte erneut deutlich die widersprüche. Inwieweit gehen uns hier die dinge dort an? Sollen wir partei ergreifen, und nach wessen und welchen kriterien? Wo wird solidarität zur einmischung in die angelegenheiten der anderen? Wo beginnt und endet unsere verantwortung?

Viele fragen und eine hoffentlich spannende diskussion.

Date: 2012-09-19
Startzeit: 18:00
Endzeit: 20:00

Schreibe einen Kommentar